Sängerkranz Oberbessenbach 1921 e.V.

Mitglied des MSB und des Deutschen Chorverbandes


Eine Zeitreise voller Nostalgie

Konzert: Barbara Hofmann und Alfred Allig moderieren den kurzweiligen Abend in der Bessenbachhalle

Auf eine Zeitreise voller Nostalgie haben die Chöre des Sängerkranzes Oberbessenbach ihr Publikum in der Bessenbachhalle mitgenommen.
»Kinder wie die Zeit vergeht« lautete das Motto des Konzerts. Dabei trug die Konzentration auf Schlager und populäre Melodien trug wesentlich zum Gelingen des Abends bei. Auch das Publikum wurde gekonnt einbezogen, durfte mitsingen und mitklatschen.

Kurzweilig auch die Zwischenmoderationen von Barbara Hofmann und Alfred Allig, die die jeweiligen Gesangsstücke in einen zeitgeschichtlichen Kontext stellten und dabei einen Bogen von großen internationalen bis hin zu lokalen Bessenbacher Gegebenheiten schlugen.
Anheizer waren fast immer die Jüngsten, die Los-Krawallos-Minis, die in den Abend mit »Das erste Konzert« einführten und die Zuhörer auf das Kommende vorbereiteten, bevor der große Gemischte Chor sich mit dem wehmütigen Hubert von Goisern-Klassiker »Heast es net« warm sang und dabei die Thematik mit großer stimmlicher Ausdrucksbreite nochmals aufbereitete.
 

Erinnerung an alte Zeiten
»Aber dich gibt’s nur einmal für mich«, »Heimweh«  -  mit Gassenhauern der 50er und 60er Jahre lief der Gemischte Chor danach zu großer Form auf, die Zuhörer wurden vom engagierten Chorleiter Martin Hock ausdrücklich zum Mitsummen animiert.
In Kombination mit dem Jugendchor Like Music forderte der Gemischte Chor »Rote Lippen soll man küssen«, sehnsuchtsvolle Erinnerungen an Zeiten, wo Texte noch eingedeutscht wurden, Deutschland 1954 Fußballweltmeister wurde und das Telefon nach Oberbessenbach kam.
Jim Knopf im Lummerland und die Jugendserien wie Flipper und Lassie lockten die Kinder in den 60ern und 70ern vor den Fernseher, trotzdem gründete der Sängerkranz 1968 seinen ersten Kinderchor, dessen Nachfolger nun mit »Echt elefantastisch« und der »Hexe Wackelzahn« das Publikum wieder zum Mitklatschen brachten, bevor Like Music in »California Dreamin« Westküstenklassikern dieser Epoche in ganz überraschenden Versionen Ausdruck gab, dann Freddie Mercury's »Bohemian Rhapsodie« beeindruckend gemeistert wurde und beides an Lange Haare, Schlaghosen, Weltmeister 1974, die erste Mondlandung und die Eingemeindung Oberbessenbachs erinnerte.
 

Souveräne Klavierbegleitung
Nach der Pause brachten Los Krawallos die Halle mit »Hurra, wir fahren heut’ durch Musika« wieder in Betriebstemperatur, die Los-Krawallos-Teens begeisterten mit einer ausrucksvollen Version von Adel Tawils »Lieder«, dem Männerprojektchor merkte man die Freude und Begeisterung an, mit der er zur souveränen Klavierbegleitung durch Wilhelm Oßberger Hits von Udo Jürgens intonierte. Voll Schwung und eingängig dann Abbas »Super Trouper« vom Jugendchor Like Music, der anschließend das ehrgeizigste Lied des Abends darbot: Das verstörende Stück »Engel« von Rammstein.
Das alles stand für Fußballweltmeister 1990, Techno und Love Parade, den Tod von Lady Di und: einen Banküberfall in Oberbessenbach.
Das neue Jahrtausend zerfasert: Weltmeister, der Schlappeseppl wird Faust und das Gasthaus Hubertus »Cathy's Diner«. Los Krawallos sorgten für gute Laune mit »Drei Schweine«, die Los-Krawallos-Teens beschrieben sehnsüchtig »10 000 Reasons«, beschwörten optimistisch »Alles nur in meinem Kopf« und folgten rythmisch Pharell Williams »Happy«.
Beeindruckend wuchtig gelang Like Music der »Skyfall«, bevor Jugendchor und der Gemischte Chor über ein doppelbödiges »Übern See - Heut’ ist so ruhig der See« den Zuhörern Gewissheiten wieder nahmen.


Sangesfreudiger Chorleiter

Konzert: Martin Hock singt südafrikanisches Protestlied  - Serenade des Oberbessenbacher Sängerkranzes

Bessenbach: Ein ab­wechs­lungs­rei­cher Sän­ger­a­bend bei mil­den Tem­pe­ra­tu­ren hat sich den Be­su­chern der Se­re­na­de am Sams­tag am Ober­bes­sen­ba­cher Back­haus ge­bo­ten.

Während es sich die Gäste bei mancherlei kulinarischen Leckereien schmecken ließen, trugen fünf verschiedene Gruppen des Gesangvereins Sängerkranz Oberbessenbach und als Gast der Junge Chor Soundaround der Liedertafel Keilberg, eine Liedauswahl auf knapp drei Stunden verteilt vor.
Die Los Krawallos-Minis eröffneten das Fest mit einem altfranzösischen Tanz und den ersten Liedern, bei denen sie unter anderem auch mit »Seid willkommen« alle Besucher empfingen. Die Gäste aus Keilberg unter der Leitung von Anja Müller trugen anschließend gekonnt modernes deutsches Liedgut wie »Weit, weit weg« (Hubert Goisern), »Nur noch kurz die Welt retten« (Tim Bendzko) und »Sag' mal, weinst Du« (Echt) vor.